Montag, 23. Januar 2017

Wo liegt eigentlich der siebte Himmel?

Hallo liebe Leser,

viele von Euch werden wahrscheinlich denken, was will er denn jetzt. Aber ich finde diese Frage interessant und spannend. Ich war noch nie so glücklich und so zufrieden und ausgeglichen wie zur Zeit. Das ganze hat natürlich mit Lisa zu tun. Meiner noch jungen Liebe. Fragt man mich also zur zeit wie ich mich fühle, dann sage ich: wie im siebten Himmel. Aber ganz ehrlich, was genau ist das und wo liegt dieser siebte Himmel denn nun?

Ganz nüchtern betrachtet stammt der Ausdruck siebter Himmel wahrscheinlich aus der Theorie des griechischen Philosophen Aristoteles. Dieser teilte den Himmel sieben durchsichtige Gewölbe (Schalen) ein. Das siebente Gewölbe, also der siebte Himmel, sei jener Bereich, der die Welt mit all ihren Planeten, Sternen, Monden und Sonnen gegen das Nichts abschließe glaubte Aristoteles.

Eine andere Theorie gleicht der des griechischen Philosophen und bezieht sich ebenfalls auf insgesamt sieben Himmel. Hinter dem letzten sichtbaren Planeten Saturn, dem Hüter der Schwelle, endete nach dieser Theorie die materielle Welt, und es kam nur noch die unsichtbare geistige Welt, die Welt der Phantasie, Wünsche und Träume.

Außerdem finden sich in der Bibel, im Talmud und auch im Koran immer wieder Bezüge auf den siebten Himmel.

Doch all diese Erklärungen haben wenig gemeinsam mit dem Gefühl welches ich versuche zu beschreiben wenn ich den siebten Himmel meine. Im deutschen sagt man manchmal auch, er schwebt auf Wolke 7. Interessant ist, dass unsere englischsprachigen Freunde die Wolke 9 als die ultimative Wolke bezeichnen.

Doch genau dieser Umstand ist es, der ganz einfach erklären lässt, wo denn nun der siebte Himmel ist. Er ist in uns. In unserem Kopf. In unseren Gefühlen. Jeder von uns war schon einmal verliebt. Mal glücklich und mal unglücklich. Doch wenn die Liebe erwidert wird und wenn beide einfach nur voller Harmonie miteinander umgehen und wenn man weiß und fühlt, dass gemeinsam mit der anderen Person (der Person die man liebt) es nichts auf der Welt gibt was einen aufhalten kann, dann ist man im siebten Himmel.

Ich selber habe dieses ultimative Hoch- und Glücksgefühl in dieser einzigartigen Form erst vor wenigen Wochen kennen gelernt. Dank meiner Verlobten und baldigen Ehefrau Lisa. Es ist einfach so schwer in Wort zu fassen was man fühlt und wie man sich fühlt. Dieses einzigartige Glück ist einfach nicht zu beschreiben. Daher finde ich die Umschreibung im siebten Himmel einfach perfekt. Niemand von uns weiß, was alles hinter den Sternen liegt. Die Unendlichkeit oder eben doch nicht? Selbst Wissenschaftler vom Schlag eines Stephan Hawkins haben keine Antworten sondern Theorien darüber. Nun irgendwo dort in dieser Welt von der wir nur erahnen können wie es dort ist, liegt eben der siebte Himmel. Ein Platz so schön, so rein und so vollkommen, dass er vielleicht sogar nur in uns existieren kann, aber durch die für mich unendliche Weite des Universums eine Umschreibung bekommt, die nicht ausreicht für das was man sagen will, aber eben doch  einen Hauch dessen erahnen lässt wie sehr man den Menschen liebt mit dem man gemeinsam im siebten Himmel ist. Ein Platz so unendlich wie das Universum selbst und so einfach und kompliziert zugleich. Ein Platz voller Harmonie und Widersprüche. Ein Platz vor allem für eines: die bedingungslose Liebe.

Lisa, ich liebe Dich ...

Donnerstag, 19. Januar 2017

Alles auf Anfang

Hallo liebe Leser,

viele werden sich wundern wo denn die ganzen alten Einträge von mir geblieben sind. Es ist vielleicht sehr ungewöhnlich für einen Blogger aber dieses Projekt diente von Anfang an vor allem mir selbst. Es sollte  mich auf der Suche nach mir selbst begleiten. Es sollte mir helfen mich selber zu verstehen. Ich wollte diese Erfahrungen gerne teilen, aber in letzter Zeit stelle ich immer mehr fest, dass vieles was ich damals geschrieben habe, einfach so nicht mehr stimmt. Die Dinge haben sich verändert, ich habe mich verändert und die Welt hat sich verändert.

Es begann alles in jener schicksalhaften Nacht im November 2016. Genau genommen war es der 12. November 2016. Ich hatte nicht vor raus zugehen. Ich war müde vom vielen feiern. Ein gutes Glas Rotwein, Frank Sinatra und das an einem Samstag. Ich habe in der Nacht noch nicht verstanden, was genau passiert ist, aber heute weiss ich, es war die Nacht die mein Leben und auch mich für immer verändern sollte.

Ein guter Freund aus der Kinderzeit war ebenfalls zu Besuch und wollte in einem Club. Ich telefonierte mit dem Clubmanager und bat darum, meinem Schulfreund den Einlass zu ermöglichen. Doch leider gab es trotz Zusage irgendwelche Kommunikationslücken mit der Tür, so dass dieser wieder abgewiesen wurde. Mir blieb als morgens um 2 Uhr nichts anderes übrig, als doch noch selber los zu fahren. Zu später Stunde und ohne Reservierung bekam ich einen Tisch hinten weiter. Dort tanzte eine junge Frau in den Morgen die ich vorher noch nie gesehen hatte. Sie selber mag den Club nicht und war nur einer guten Freundin zu Liebe dort. Ich "sprach" sie an, was aufgrund der Tatsache, dass ich kaum sprechen konnte wegen den Folgen einer OP am Stimmband, gar nicht so einfach war.

Wir tauschten Nummern aus und schickten uns in den kommenden Tagen viele Nachrichten. Lisa, so hieß dieser Engel, sollte mich für immer verändern. Es dauerte nicht lange, bis wir uns wiedergesehen haben. Dank einer Freundin hatte ich eine Jacke von Lisa und damit einen Anknüpfungspunkt für ein baldiges Treffen.

Lisa ist für mich, dass was man den Traum einer Frau nennt. In allen Belangen ist sie wirklich das perfekte Gegenstück zu mir. Wir teilen die gleichen Leidenschaften, wir denken ähnlich und ich habe noch nie so harmonisch gelebt. Es ist wirklich so, als sei Lisa nur ein Traum. Ich habe inzwischen Ihre Familie kennengelernt. Ihre Mama, die Geschwister, die Oma und den Papa. Gestern habe ich dann den Schritt gewagt und der Familie mitgeteilt, dass ich ihnen ihre kleine Prinzessin entführen möchte. Lisa hat am 12.12.2016 meinen Heiratsantrag angenommen und das habe ich im Rahmen eines Familiengeburtstages dann auch den anderen mitgeteilt.

Doch alle diese Infos sollen nur dazu sein, dass ihr liebe Leser versteht warum ich diesen Blog neu schreiben muss. Ich muss mein Leben neu schreiben. Neu definieren. Ich sehe die Welt mit anderen Augen. Lisa hat mich in der kurzen Zeit so positiv beeinflusst, dass ich keine Worte finde. Natürlich ich bin 44 Jahre alt und ich dachte in meinem Leben bereits 2 mal das ich Liebe empfinde und habe doch immer in Frage gestellt, ob das wirklich so ist. Man redet sich selber oft Dinge schön und betrachtet man sie mit Abstand in der Retroperspektive wird einem klar, wie falsch man gelegen hat.

Ich selber habe durch die Zeit mit meiner zukünftigen Ehefrau einfach etwas kennengelernt, dass ich bislang nicht kannte, auch wenn ich das nie so richtig wahrhaben wollte. Die bedingungslose Liebe eines anderen Menschen.

Ich weiß nicht, wo uns die Reise des Lebens hinführt. Ich baue mit alten und neuen Freunden einige neue (traditonelle) Unternehmen mit neuen Ideen auf, die mir eine Rückkehr nach Deutschland ermöglichen. Zeitgleich baue ich auch weiter an meinen Netzwerken und kann auch in Dubai bleiben oder einfach nur die ganze Welt mein zu Hause nennen. Wir werden gemeinsam entscheiden wo uns unsere Reise hinführt. Auch diesen Blog werde ich weiter schreiben. Aber mehr oder minder ist meine Reise beendet. Ich habe mich gefunden. Ich war auf der Suche nach der einen Sache die jeder Mensch sucht: den passenden Seelenpartner. Eine Seele in zwei Körpern. So fühle ich mich, wenn Lisa bei mir ist. Der neue Blog wird vor allen Dingen darüber berichten, was wir gemeinsam erleben oder wie sich mit der Sicht der Dinge auch die Dinge verändern. Ich habe keinen Plan. Denn alles was vor mir liegt muss neu erkundet werden. Alte Wege und Pfade sind vergessen, verschwunden oder einfach nicht mehr begehbar für uns.

Ich möchte Euch allen Danken für das lesen. Allen Hatern und anderen Menschen die uns unser Glück nicht gönnen wünsche ich einfach nur, dass ihr eines Tages auch endlich frei seit. Frei von dem Zwang die Unzufriedenheit die ihr selbst in Euer Leben gebracht habt, auf andere Menschen zu projizieren um Euch so an diesen Leben aufzureiben und zu hoffen, dass ihr Euer Elend so von Euch abwendet. Nehmt Euer Schicksal in die eigene Hand. Hater gonna be hate. Loosers gonna be loose. Also ändert Euch!!!!

Euer Michi